Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie hilfreiche Antworten auf die häufigsten Fragen.

Domain, Email und Webspace

  • Welche Top-Level-Domains kann ich registrieren?
  • Wie lange dauert die Registrierung einer Domain?
  • Kann ich mit meiner bestehenden Domain zu Powerflash wechseln?
  • Was ist eine externe Domain?
  • Wie kann ich mit Outlook 2007 und Outlook 2010 mein E-Mail-Postfach abrufen?
  • Wie kann ich mit Outlook 2013 mein E-Mail-Postfach abrufen?
  • Wie kann ich mit Apple Mail mein Postfach abrufen?
  • Wie richte ich mein E-Mail-Postfach unter Android ein?
  • Wie kündige ich meine Domain?
Sie können bei uns folgende Domains registrieren lassen:
Bildung, Gemeinschaft:
  • .academy
  • .associates
  • .camp
  • .center
  • .community
  • .democrat
  • .education
  • .foundation
  • .institute
  • .schule
  • .university
  • .voting

Business, Handel, Finanzen:
  • .agency
  • .bargains
  • .bid
  • .boutique
  • .build
  • .builders
  • .capital
  • .careers
  • .cash
  • .cheap
  • .cleaning
  • .company
  • .construction
  • .consulting
  • .contractors
  • .discount
  • .engineering
  • .enterprises
  • .equipment
  • .expert
  • .financial
  • .florist
  • .fund
  • .holdings
  • .immobilien
  • .industries
  • .investments
  • .kaufen
  • .limited
  • .management
  • .marketing
  • .partners
  • .parts
  • .plumbing
  • .qpon
  • .repair
  • .supplies
  • .supply
  • .tax
  • .tienda
  • .trade
  • .ventures

Essen, Trinken:
  • .bar
  • .catering
  • .coffee
  • .kitchen
  • .menu
  • .pub
  • .recipes
  • .rest

Immobilien:
  • .condos
  • .estate
  • .farm
  • .haus
  • .house
  • .land
  • .lease
    .maison
  • .properties
  • .villas

Lifestyle, Hobby, Sport:
  • .bike
  • .camera
  • .clothing
  • .club
  • .cool
  • .dance
  • .dating
  • .diamonds
  • .events
  • .fitness
  • .furniture
  • .futbol
  • .gallery
  • .guru
  • .luxury
  • .moda
  • .pictures
  • .photography
  • .photos
  • .rich
  • .shiksha
  • .shoes
  • .singles
  • .social
  • .training
  • .webcam

Regionen, Reisen, geografisch:
  • .at
  • .bayern
  • .be
  • .berlin
  • .cab
  • .ch
  • .city
  • .cologne
  • .cruises
  • .de
  • .eu
  • .flights
  • .hamburg
  • .holiday
  • .international
  • .kiwi
  • .koeln
  • .li
  • .limo
  • .nagoya
  • .pl
  • .reisen
  • .rentals
  • .ruhr
  • .tokyo
  • .town
  • .vacations
  • .viajes
  • .voyage
  • .wien
  • .ws

Sonstiges, generisch:
  • .best
  • .biz
  • .blu
  • .actor
  • e
  • .buzz
  • .cards
  • .care
  • .cc
  • .clinic
  • .co
  • .codes
  • .com
  • .dental
  • .directory
  • .exchange
  • .exposed
  • .fail
  • .fish
  • .glass
  • .graphics
  • .gripe
  • .info
  • .ink
  • .jetzt
  • .kim
  • .lighting
  • .me
  • .mobi
  • .moe
  • .name
  • .net
  • .ninja
  • .org
  • .pink
  • .productions
  • .red
  • .report
  • .reviews
  • .rocks
  • .services
  • .solutions
  • .support
  • .surgery
  • .tips
  • .today
  • .tools
  • .toys
  • .tv
  • .uno
  • .vision
  • .watch
  • .works
  • .wtf
  • .xyz
  • .zone

Technologie, IT, Web:
  • .computer
  • .domains
  • .email
  • .media
  • .onl
  • .solar
  • .systems
  • .technology
  • .wiki
Wir reservieren Domains normalerweise innerhalb von 24 Stunden für Sie. Wenn es ganz schnell gehen soll, dann kontaktieren Sie uns bitte telefonisch. Wir kümmern uns dann gerne persönlich um die schnelle Anmeldung Ihrer Wunschdomain.
Ja, das ist kein Problem. Wichtig ist nur, dass Sie bei Ihrem derzeitigen Provider (Hoster) Ihre Domain kündigen und für den Transfer freigeben. Sobald Sie diese Freigabe-Bestätigung (erfolgt meist durch Bekanntgabe eines AUTH-CODES) erhalten haben, können wir für Sie die Domain zu uns transferieren.
Sie können bei uns auch Domains verwalten, die nicht bei uns registriert wurden. Dies kann z.B. in folgenden Fällen vorkommen:
 
  • Wir können die gewünschte Domain-Endung nicht für Sie reservieren
  • Sie haben bereits einen anderen Domainhoster und möchten dort Kunde bleiben. In diesem Fall wird einfach ein A-RECORD auf unseren Server gesetzt. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie telefonisch bei uns.

 
Richten Sie Ihr E-Mail-Postfach in Outlook 2007 oder Outlook 2010 ein, um E-Mails über das Programm zu versenden und zu empfangen.

Und so geht's:

Die ersten Schritte unterscheiden sich je nach Outlook-Version:
  • In Outlook 2007: Wählen Sie im Menü "Extras", "Kontoeinstellungen". Klicken Sie im Fenster "Kontoeinstellungen" auf "Neu".
  • In Outlook 2010: Wechseln Sie auf die Registerkarte "Datei" und klicken Sie bei "Kontoinformationen" auf "Konto hinzufügen".

Die nächsten Schritte sind in beiden Programmen identisch:
  • Aktivieren Sie die Option "Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren" und klicken Sie auf "Weiter".
  • Aktivieren Sie den Dienst "Internet-E-Mail" und klicken Sie auf "Weiter".
  • Nehmen Sie bei den Internet-E-Mail-Einstellungen die folgenden Einstellungen vor:

Benutzerinformationen
  • Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.
  • E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.
  • Kontotyp: Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte "POP3". Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte "IMAP".

Serverinformationen
  • Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte "sslin.de".
  • Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte "sslout.de" ein.
Tipp: Die Namen der Mailserver finden Sie auch in Ihrem Kundenmenü. Wählen Sie den Navigationspunkt "E-Mail-Adressen / ManagedExchange" und klicken Sie rechts neben der jeweiligen E-Mail-Adresse auf "editieren". Auf der darauf folgenden Seite finden Sie im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden" einen Link zu den Serveradressen. Falls Sie Ihre E-Mails nicht über eine verschlüsselte Verbindung versenden und empfangen möchten, finden Sie dort auch die Mailserver für die unverschlüsselte Verbindung.

Anmeldeinformationen
  • Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.
Tipp: Diese Daten finden Sie auch in Ihrem Kundenmenü. Wählen Sie den Navigationspunkt "E-Mail-Adressen / ManagedExchange" und klicken Sie rechts neben der jeweiligen E-Mail-Adresse auf "editieren". Auf der darauf folgenden Seite finden Sie die Daten dann im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden".

Weitere Einstellungen
  • Klicken Sie auf "Weitere Einstellungen" und anschließend auf die Registerkarte "Postausgangsserver". Aktivieren Sie hier die Option "Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung" und wählen Sie "Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden".
  • Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter "Erweitert" und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver bei "Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp" jeweils die Option "SSL".
  • Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte – diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:
    • für den Posteingangsserver:
      • für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995
      • für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993
    •  für den Postausgangsserver von 25 auf: 465

Tipp für den Abruf per IMAP: Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt und verwendet werden (z.B. Gesendete Elemente), ergänzen Sie auf der Registerkarte "Erweitert" bei Stammordnerpfad den Wert INBOX. Vor dem Fertigstellen der Kontoeinrichtung informiert Outlook Sie dann noch einmal über die Änderung des Stammordnerpfads und aktualisiert die Ansicht.
  • Klicken Sie auf "OK", um die Änderungen zu übernehmen.

Die letzten Schritte unterscheiden sich wieder etwas je nach Outlook-Version:
  • Klicken Sie in Outlook 2007 im Fenster des Konto-Assistenten auf "Weiter" und auf "Fertig stellen".
  • In Outlook 2010: Um die Kontoeinstellungen gleich zu testen, lassen Sie in Outlook 2010 die Option "Kontoeinstellungen durch Klicken auf die Schaltfläche 'Weiter' testen" aktiviert. Nach dem Klick auf "Weiter" sendet Outlook eine Testnachricht und prüft, ob das Empfangen von Nachrichten möglich ist. Klicken Sie nach dem Test auf "Schließen" und im Fenster für die Kontoeinrichtung auf "Fertig stellen".
Ihr E-Mail-Postfach ist nun in Outlook eingerichtet.
 
Richten Sie Ihr E-Mail-Postfach in Outlook 2013 ein, um E-Mails über das Programm zu versenden und zu empfangen.

Und so geht's:
  • Wechseln Sie auf die Registerkarte "Datei" und klicken Sie bei "Kontoinformationen" auf "Konto hinzufügen".
  • Aktivieren Sie die Option "Manuelle Konfiguration oder zusätzliche Servertypen" und klicken Sie auf "Weiter".
  • Aktivieren Sie den Dienst "POP oder IMAP" und klicken Sie auf "Weiter".
  • Nehmen Sie bei den POP- und IMAP-Kontoeinstellungen die folgenden Einstellungen vor:
Benutzerinformationen
  • Ihr Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.
  • E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.

Serverinformationen
  • Kontotyp: Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie bei Art des zu erstellenden E-Mail-Postfachs bitte "POP3". Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie bitte "IMAP".
  • Posteingangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung empfangen werden, hinterlegen Sie hier bitte "sslin.de".
  • Postausgangsserver: Damit Ihre E-Mails über eine SSL-verschlüsselte Verbindung gesendet werden, geben Sie hier bitte "sslout.de" ein.
Tipp: Die Namen der Mailserver finden Sie auch in Ihrem Kundenmenü. Wählen Sie den Navigationspunkt "E-Mail-Adressen / ManagedExchange" und klicken Sie rechts neben der jeweiligen E-Mail-Adresse auf "editieren". Auf der darauf folgenden Seite finden Sie im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden" einen Link zu den Serveradressen. Falls Sie Ihre E-Mails nicht über eine verschlüsselte Verbindung versenden und empfangen möchten, finden Sie dort auch die Mailserver für die unverschlüsselte Verbindung.

Anmeldeinformationen
  • Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.
Tipp: Diese Daten finden Sie auch in Ihrem Kundenmenü. Wählen Sie den Navigationspunkt "E-Mail-Adressen / ManagedExchange" und klicken Sie rechts neben der jeweiligen E-Mail-Adresse auf "editieren". Auf der darauf folgenden Seite finden Sie die Daten dann im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden".

Weitere Einstellungen
  • Klicken Sie auf "Weitere Einstellungen" und anschließend auf die Registerkarte "Postausgangsserver". Aktivieren Sie hier bitte die Option "Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung" und wählen Sie "Gleiche Einstellungen wie für Posteingangsserver verwenden".
  • Falls Sie, wie in dieser Anleitung beschrieben, verschlüsselte Verbindungen nutzen, wechseln Sie zum Reiter "Erweitert" und aktivieren Sie für den Posteingangs- und den Postausgangsserver bei "Verwenden Sie den folgenden verschlüsselten Verbindungstyp" jeweils die Option "SSL".
  • Ändern Sie dort zudem die Serveranschlussnummern auf die folgenden Werte – diese Werte gelten für die Verwendung verschlüsselter Verbindungen:
    • für den Posteingangsserver
      • für ein POP3-Postfach von 110 auf: 995
      • für ein IMAP-Postfach von 143 auf: 993
      • für den Postausgangsserver von 25 auf: 465
Ein Tipp für den Abruf per IMAP:
Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt und verwendet werden (z.B. Gesendete Elemente), ergänzen Sie auf der Registerkarte "Erweitert" bei Stammordnerpfad den Wert INBOX. Vor dem Fertigstellen der Kontoeinrichtung informiert Outlook Sie dann noch einmal über die Änderung des Stammordnerpfads und aktualisiert die Ansicht.
  • Klicken Sie auf "OK", um die Änderungen zu übernehmen.
  • Klicken Sie im Fenster für die Kontoeinrichtung auf "Weiter". Outlook sendet dann eine Testnachricht und prüft, ob das Empfangen von Nachrichten möglich ist. Klicken Sie nach dem Test auf "Schließen" und im Fenster für die Kontoeinrichtung auf "Fertig stellen".

Ihr E-Mail-Postfach ist nun in Outlook eingerichtet.
Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail über eine SSL-verschlüsselte Verbindung einrichten. Sollten Sie die Verbindung zu Ihrem Postfach unverschlüsselt einrichten möchten, erfahren Sie am Ende dieser Frage, was Sie beachten müssen.

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:
  • Wählen Sie im Menü den Punkt "Ablage", "Account hinzufügen…". Der Assistent zur Einrichtung eines Mail-Accounts öffnet sich.

Geben Sie die folgenden Daten an:
  • Vollständiger Name: Hier können Sie festlegen, welcher Name angezeigt wird, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.
  • E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Das Passwort finden Sie auch im Kundenmenü unter "E-Mail-Adressen / ManagedExchange", wenn Sie rechts neben der entsprechenden E-Mail-Adresse auf "editieren" klicken. Auf der darauf folgenden Seite finden Sie die Daten dann im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden".
  • Klicken Sie anschließend auf "Fortfahren". Auf der folgenden Seite können Sie den Server für eintreffende E-Mails konfigurieren. Geben Sie hier die folgenden Daten an:
  • Servertyp: Sofern es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, so wählen Sie hier bitte "POP". Sofern es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, so wählen Sie bitte "IMAP".
  • Beschreibung: Unter diesem Namen wird Ihr Postfach in Apple Mail geführt.
  • Server für eintreffende E-Mails: Geben Sie hier bitte "sslin.de" ein.
  • Benutzername: Als Benutzername tragen Sie bitte die vorher eingerichtete E-Mail-Adresse ein.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen gewählte Passwort ein.

Das Passwort finden Sie auch in Ihrem Kundenmenü unter "E-Mail-Adressen / ManagedExchange", wenn Sie rechts neben der entsprechenden E-Mail-Adresse auf "editieren" klicken. Auf der darauf folgenden Seite finden Sie die Daten dann im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden".
  • Ab der Version 3 von Apple Mail prüft das Mail-Programm, ob SSL möglich ist und aktiviert die SSL-Verschlüsselung automatisch. Sie werden dann sofort zum Punkt "Server für ausgehende E-Mails" weitergeleitet.
  • Bei älteren Versionen von Apple Mail sehen Sie zunächst ein Fenster mit der Überschrift "Sicherheit für eintreffende E-Mails". Setzen Sie hier bitte bei "SSL verwenden" ein Häkchen und wählen Sie bei Identifizierung "Kennwort" aus.

Server für ausgehende E-Mails
  • Beschreibung: Geben Sie einen beliebigen Namen für den Postausgangsserver an. Unter diesem Namen wird der Postausgangsserver dann in Apple Mail geführt.
  • Server für ausgehende E-Mails: Geben Sie hier bitte "sslout.de" ein.
  • Identifizierung verwenden: Bitte aktivieren Sie diese Option über die Checkbox. Die Identifizierung ist erforderlich, weil beim Versenden von E-Mails auf unseren Servern die gleiche Passwortabfrage wie beim Empfangen von Mails erfolgt.
  • Benutzername: Bitte tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Alternativ können Sie auch den sechsstelligen Usernamen verwenden, der beim Anlegen des Postfachs im Kundenmenü automatisch vom System vergeben wurde.
  • Kennwort: Tragen Sie hier das von Ihnen für die E-Mail-Adresse gewählte Passwort ein.
  • Ab der Version 3 von Apple Mail prüft das Mail-Programm, ob SSL möglich ist und aktiviert die SSL-Verschlüsselung automatisch. Sie werden dann sofort zur Account-Zusammenfassung weitergeleitet.
  • Bei älteren Versionen von Apple Mail sehen Sie zunächst ein Fenster mit der Überschrift "Sicherheit für ausgehende E-Mails". Setzen Sie dort bei "SSL verwenden" ein Häkchen und wählen Sie bei Identifizierung "Kennwort" aus.
  • Jetzt können Sie in der Account-Zusammenfassung die Einstellungen für das Postfach überprüfen. Wichtig: Unterhalb der Zeile "Server für eintreffende E-Mails" bzw. "Server für ausgehende E-Mails" sollte "SSL: aktiviert" stehen.
  • Klicken Sie abschließend auf "Erstellen", damit das Postfach eingerichtet wird.
Falls Sie das E-Mail-Konto per IMAP abrufen, muss in den Einstellungen für das Postfach zudem als IMAP-Pfad-Präfix "INBOX" hinterlegt sein, damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt werden. In den meisten Fällen wird dieser Eintrag automatisch von Apple Mail vorgenommen. Um zu überprüfen, ob der Eintrag vorhanden ist, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
  • Klicken Sie im Menü von Apple Mail auf "Mail", "Einstellungen" und dort auf den jeweiligen E-Mail-Account. Wählen Sie dann den Reiter "Erweitert". Als "IMAP-Pfad-Präfix" muss hier "INBOX" hinterlegt sein.
Apple Mail legt für gesendete Nachrichten automatisch nach dem ersten Senden einer Mail den Ordner "Sent Messages" an, das Standardverzeichnis für gesendete Nachrichten auf unseren Servern heißt jedoch "Sent". Um diese Ordner anzugleichen, gehen Sie nach der Einrichtung des Postfachs bitte wie folgt vor:
  • Nach der Einrichtung des E-Mail-Accounts sehen Sie in OS X Mail in der linken Spalte die bisher angelegten IMAP Verzeichnisse. Dort müsste auch der Ordner "Sent" aufgeführt werden.
  • Klicken Sie den Ordner einmal an, damt er markiert ist.
  • Klicken Sie dann oben in der Menüleiste auf "Postfach", "Dieses Postfach verwenden als", "Postfach 'Gesendet'".
  • Dadurch wird das IMAP-Verzeichnis "Sent" der OS X Mail-Funktion "Gesendet" zugewiesen.
  • Die folgenden Punkte müssen Sie beachten, wenn Sie ein Postfach in Apple Mail ohne SSL-Verschlüsselung einrichten möchten:
Erfolgt die Verbindung zum Mailserver beim Abrufen des Postfaches über eine SSL-Verschlüsselung, so besteht keine Gefahr, dass E-Mails von Unbefugten "abgefangen" bzw. "mitgelesen" werden. Falls Sie trotzdem keine SSL-Verschlüsselung verwenden möchten, deaktivieren Sie bitte für den Posteingangs- und Postausgangsserver SSL und geben abweichend von der oben stehenden Information andere Server für eintreffende/ausgehende E-Mails an:
  • Server für eintreffende E-Mails: Geben Sie "pop3.ihre-domain.tld" ein, sofern es sich um ein POP3-Postfach handelt. Sofern es sich um ein IMAP-Postfach handelt, so geben Sie bitte "imap.ihre-domain.tld" ein.
  • Server für ausgehende E-Mails: Geben Sie hier bitte "smtp.ihre-domain.tld" ein.
Die Namen der Mailserver finden Sie auch im Kundenmenü unter dem Punkt "E-Mail-Adressen / ManagedExchange". Klicken Sie rechts neben der entsprechenden E-Mail-Adresse auf "editieren". Auf der darauf folgenden Seite finden Sie dann im Abschnitt "...in ein POP3/IMAP-Postfach gelegt werden" einen Link zu den Serveradressen.

Ihre Email Adresse ist nun für Apple Mail eingerichtet.
Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr E-Mail-Postfach auf einem Gerät mit Android-Betriebssystem einrichten. Je nach Android-Version kann die Anordnung der Felder dabei etwas variieren.

Und so geht's:
  • Gehen Sie auf das Icon "E-Mail". Falls dort noch kein Konto eingerichtet ist, gelangen Sie zur Einrichtung eines neuen E-Mail-Kontos. Anderenfalls wählen Sie das Icon für "Menü" und gehen auf "Einstellungen", "Konto hinzufügen".
  • Ergänzen Sie Ihre E-Mail-Adresse sowie das Passwort des Postfachs und klicken Sie auf "Weiter".
  • Falls es sich um ein IMAP-Postfach handeln soll, wählen Sie als Kontotyp "IMAP". Falls es sich um ein POP3-Postfach handeln soll, wählen Sie "POP3".
  • Ergänzen Sie die folgenden Angaben:
    • Nutzername: Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein.
  • IMAP- oder POP3-Server: sslin.de
  • Port:
    • Für IMAP: 993
    • Für POP3: 995
  • Sicherheitstyp: Abhängig von der Android-Version "SSL/TLS (alle Zertifikate aktzeptieren)" oder "SSL (alle Zertifikate akzeptieren)".
  • IMAP-Pfadpräfix: Dieses Feld ist nur beim Abruf per IMAP vorhanden. Damit eventuell vorhandene Unterordner des Posteingangs angezeigt werden, hinterlegen Sie hier den Wert INBOX. Beim Abruf per POP3 entfällt dieser Punkt.

Gehen Sie auf "Weiter".

Ergänzen Sie bei den ausgehenden Servereinstellungen die folgenden Angaben:
  • SMTP-Server: sslout.df.eu
  • Sicherheitstyp: Abhängig von der Android-Version "SSL/TLS (alle Zertifikate aktzeptieren)" oder "SSL (alle Zertifikate akzeptieren)".
  • Port: 465
  • Anmelden erforderlich: Bitte aktivieren Sie diese Option.
  • Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse
  • Passwort: Kennwort des E-Mail-Postfachs

Gehen Sie anschließend auf "Weiter". Das System überprüft nun die Daten.
Im nachfolgenden Dialog können Sie einige Einstellungen für den Abruf von E-Mails vornehmen. Gehen Sie anschließend auf "Weiter".
Hinterlegen Sie, falls gewünscht, einen Namen für das Konto und geben Sie an, welcher Name angezeigt werden soll, wenn jemand eine E-Mail von Ihnen erhält.
Gehen Sie abschließend auf "Weiter".

Ihr Konto ist jetzt auf Ihrem Android-Gerät eingerichtet.
Schade, wenn Sie Ihren Vertrag bei uns kündigen wollen. Eine Kündigung geht bei uns sehr unkompliziert. Bitte laden Sie einfach das Kündigungsformular (PDF) herunter, füllen Sie es aus und schicken Sie es direkt als Scan an uns zurück (an office@powerflash.at)

TYPO3 - OpenSource Content Management System

  • Ist TYPO3 kostenlos?
  • Kann ich mit TYPO3 die Inhalte meiner Seite selbst pflegen?
  • Warum ist TYPO3 kostenintensiver als eine Wordpress-Seite?
TYPO3 unterliegt der GPL (General Public License) - ist und bleibt somit kostenfrei, d.h. für die Nutzung der CMS-Software fallen keine Kosten an. Web-Entwickler, Freelancer und auch wir (als Webagentur) können somit eine günstige CMS Lösung für ihre Kunden anbieten. Der Kunde bezahlt hier also ausschließlich das Know-How der jeweiligen Entwickler für die Erstellung der Website.
Mit TYPO3 können Sie alle Inhalte (wie z.B. Texte u. Bilder) Ihrer Website ganz einfach selber verwalten. Sie müssen dazu einfach den Namen Ihrer Domain (z.B. www.meine-domain.at) in die Adresszeile des Browsers eingeben und  den Ausdruck "/typo3" anfügen --> "www.meine-domain.at/typo3". Dadurch gelangen Sie zu einer Login-Oberfläche, in der Sie sich mit den Zugangsdaten, die Sie von uns erhalten haben, anmelden.

In der Bearbeitungsoberfläche (das sogenannte Backend von TYPO3) das nun angezeigt wird, sehen Sie eine Übersicht über alle Seiten, die Ihr Webauftritt beinhaltet. Sie können hier neue Seiten anlegen, verändern und löschen. Innerhalb jeder Seite können Sie außerdem ganz einfach verschiedene Inhaltstypen (Text, Bilder, usw) einfügen, die Reihenfolge dieser Inhalte bestimmen, Inhalte wieder löschen und vieles mehr.

Jeder Powerflashkunde erhält von uns eine Einschulung für  TYPO3, bei der wir genau erklären wie man die Inhalte im System verwaltet. Außerdem bekommen Sie von uns ein Handbuch mit den wichtigsten Arbeitsschritten, damit Sie auch später immer wieder nachschlagen können.
Natürlich sind wir auch innerhalb der regulären Arbeitszeiten gerne für Sie da und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!


 
Um Wordpress-Seiten umzusetzen, kommen bei Powerflash sogenannte Themes zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Designvorlagen, die man bei verschiedenen Anbietern im Internet kostenpflichtig erwerben kann. Wir installieren diese Themes für Ihren Webauftritt und konfigurieren das System so, dass Sie die Seite nur noch befüllen müssen.

Im Gegensatz dazu werden für TYPO3 Projekte individuelle Designs von einem Grafiker angefertigt um Ihren Webauftritt so zu gestalten, dass er perfekt zu Ihrem Unternehmen passt. Wir setzten das TYPO3-System für Sie am Server auf, konfigurieren es und je nach Projektanforderungen werden von uns noch spezielle Erweiterungen  programmiert, damit Sie die Inhalte ihrer Website so einfach und bequem wie möglich verwalten können. Wordpress-Themes bieten die Mögichkeit solcher individuellen Erweiterungen leider nicht in gleicher Form wie TYPO3.

Der Aufwand für ein TYPO3-Projekt ist somit zwar größer als für Wordpress-Seiten und das schlägt sich auch in den Kosten nieder - möchte man aber eine Website, die auch in Zukunft erweiterbar bleibt und perfekt, sowohl bei der Inhaltspflege als auch beim Design, auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist sollte man sich auf jeden Fall für TYPO3 entscheiden!
 

Wordpress

  • Ist Wordpress kostenlos?
Wordpress unterliegt genau wie Typo3 der GPL (General Public License) - ist und bleibt somit kostenfrei, d.h. für die Nutzung der CMS-Software fallen keine Kosten an.

Im Vergleich zu TYPO3 handelt es sich bei Wordpress in erster Linie um ein Blog-System. 

Es ist zwar möglich mit Wordpress ein klassisches Web CMS mit Redaktionssystem für den Webauftritt zu realisieren, es müssen aber selbst für kleine Websites viele Erweiterungen hinzugefügt werden um bestimmte Funktionalitäten zu integrieren, die bei TYPO3 bereits standardmäßig inkludiert sind. 

Responsive Websites

  • Was versteht man unter Responsive?
  • Warum responsive Webdesign?
In der Geschichte des Webdesigns wurden Websites sehr lange mit fixen Breiten und Höhen gestaltet. So lange die User nur von Desktop-PCs auf die Seite zugriffen war dies auch kein Problem.
Als aber nun immer mehr User mit Smartphones im Internet zu surfen begannen, fing man an
für mobile Endgeräte ein extra angefertiges Design auszuliefern - wieder mit fixen Breiten. 

Inzwischen leben wir aber in einer Zeit, in der es eine schier unüberschaubare Menge an mobilen Endgeräten gibt und jedes dieser Endgeräte hat andere Abmessungen. Deshalb hat man eine Technik entwickelt, mit der sich das Layout einer Website flexibel an alle Endgeräte anpassen lässt. Websites die auf diese Art und Weise umgesetzt wurden bezeichnet man als "Responsive Websites".
 
Responsive heißt übersetzt so viel wie reaktionsfähig / bedarfsgesteuert. 
Seit April 2015 wertet Google Webseiten im Suchindex ab, die sich nicht gut auf mobilen Endgeräten anzeigen lassen.

Nachdem in den letzten Jahren die Verkaufszahlen von Smartphones und Tablets rasant angestiegen sind, wird es immer wichtiger die eigene Website auf Mobiltelefone zu optimieren. 

Webseiten von Powerflash passen sich automatisch auf jede beliebige Displaygröße an, somit entfällt lästiges Zoomen und Bilder werden groß genug angezeigt.

Haben Sie weitere Fragen?

Schreiben Sie uns einfach eine Email oder kontaktieren Sie uns telefonisch. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Kontakt

Neugierig geworden?   Wir freuen uns auf Ihre Anfrage bezüglich Homepage-Erstellung!

Egal ob Rückruf, Erstgespräch oder kostenloses Angebot. Wir melden uns verlässlich bei Ihnen.