Facebook Werbeanzeigen

Zunächst einmal sollte einem klar sein, dass die eigene Werbeanzeige von Facebook überprüft wird, bevor sie freigeschaltet wird. Nachdem dies geschehen ist – üblich sind 24 Stunden - bekommt man ein Mail oder eine Benachrichtigung, ob sie genehmigt wurde. Wenn ja, kann man das Ergebnis im Werbeanzeigen-Manager sehen. Die Beiträge werden dann im News Feed einiger Personen angezeigt, denen die Seite gefällt. Wurde die Anzeige fälschlicherweise abgelehnt, kann man dies Facebook mit Hilfe eines eigenen Formulars mitteilen. 
Überprüft wird aber nicht nur die eigentliche Werbung, sondern auch die verlinkte Seite. 

Wenn Sie eine Werbung schalten sind grundsätzlich Sie für die Einhaltung der Gesetze und Richtlinien verantwortlich. Die Nichteinhaltung kann zu Kündigung der Werbung bis hin zur Entfernung des eigenen Kontos führen.

 

Welche Inhalte dürfen in meiner Werbung NICHT enthalten sein?

  • Was den meisten klar sein dürfte – illegale Waren, Dienstleistungen oder Aktivitäten sind natürlich verboten. Ist die Zielgruppe noch minderjährig, muss der Inhalt an die entsprechende Altersgruppe angepasst werden.
  • Bestimmte Religionsgruppen, Geschlechte, Altersgruppen oder andere Personengruppen dürfen in der Anzeige nicht diskriminiert werden.
  • Generell darf keine Werbung für Tabakwaren geschaltet werden. Das heißt, die verwendeten Bilder dürfen keine Zigaretten zeigen. Erlaubt ist hier aber zum Beispiel, einen Blog zu bewerben, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Dieser Blog darf aber nicht den Kauf von Tabak bewerben.
  • Werbungen für Drogen sind verboten – egal ob die Droge illegal ist oder nicht.
  • Überwachungskameras, Geräte zur Handyortung oder Spionagekameras dürfen nicht beworben werden.
Mehr Infos zu verbotenen Inhalten finden Sie unter dem Punkt "Verbotener Content"
Eigene Regelungen gibt es zum Beispiel auch in den Bereichen Alkohol, Glücksspiele und Lotterien. Schaltet man eine Werbung für ein alkoholisches Getränk, müssen alle lokalen Gesetze erfüllt sein. Dabei sollte man wissen, dass Werbungen mit Alkohol in einigen Ländern generell verboten sind. (Norwegen, Türkei, Ägypten, …) 
 

Werbung mit Bildern

Für das Gestalten von Werbeanzeigen mit Fotos gibt es ein paar Empfehlungen zum Design. 
  • Bildgröße: 1200 x 628 Pixel
  • Seitenverhältnis: 1,9 : 1
  • Text: 90 Zeichen
  • Überschrift: 25 Zeichen
  • Beschreibung im News Feed: 30 Zeichen
Man sollte den Text so kurz wie möglich halten und darauf achten, dass sich der meiste Text im Haupttext befindet und nicht im Bild. Es gilt auch: je weniger Text, desto weniger Kosten.
Bei der Kontrolle der Werbeanzeigen wird der Anteil an Bildtext berechnet. Anzeigen mit mehr Text werden weniger Personen gezeigt. Es dürfen nicht mehr als 20% des Bildes von Text überdeckt sein.
Mit einem Tool, das von Facebook zur Verfügung gestellt wird, kann man im Vorhinein diesen Anteil überprüfen und eventuell anpassen.

Mit der Facebook Creative Hub kann man die Wirkung der fertig erstellten Werbeanzeige direkt testen. 
 


Zurück

Neugierig geworden?   Wir freuen uns auf Ihre Anfrage bezüglich Homepage-Erstellung!

Egal ob Rückruf, Erstgespräch oder kostenloses Angebot. Wir melden uns verlässlich bei Ihnen.